Helsinki, Finland & Nanterre, France.

February 20, 2019

BNP Paribas Leasing Solutions and 3 Step IT announce they have agreed to create a European strategic alliance. It will provide complete, sustainable, technology lifecycle management solutions internationally. This service offer, deeply rooted in the circular economy, will meet organisations’ demands for more flexible and sustainable product as a service solutions.  This alliance will be effective in the 20* European countries where each of the partners operates, as part of a partnership developed under the name “BNP Paribas 3 Step IT”. Within the partnership, a joint venture operation will trade in 11 countries, starting in France, Italy, Germany, Belgium, the Netherlands and the United Kingdom.

BNP Paribas Leasing Solutions is a European leader in financing professional equipment. It has been active for more than 20 years in the rental and lifecycle management market and since 2010 under the BNP Paribas Rental Solutions brand. Its technology equipment services have been available in France and Italy. The partnership with 3 Step IT will enable this business to expand internationally and to strengthen its re-marketing capabilities at the end of the contract.

3 Step IT is a technology life cycle management specialist. It is a leader in northern Europe, with headquarters in Helsinki. Its services include funding the acquisition and management of technology (usually IT devices), and then refurbishing and remarketing them. This partnership will enable 3 Step IT to expand into other countries, notably in Western Europe, where BNP Paribas Leasing Solutions is present

The alliance between BNP Paribas Leasing Solutions and 3 Step IT confirms the ambition of both organisations to become a leader in the field of finance and product as a service solutions for technology equipment in Europe. They also plan to take a lead in promoting the circular economy with services that help maintain equipment in use, and recondition returned equipment for resale to extend its life.

The partners will combine their expertise to provide organisations with a complete management service for their technology equipment:

  • understand customer needs
  • funding
  • tracking and monitoring (what is installed, where it is, who pays, how much, etc.)
  • data destruction, refurbishing and resale of returned equipment

Equipment will typically include: computers, smartphones, printers, software, healthcare etc.  This comprehensive service will also be available to manufacturers and distributors to meet their customers’ needs and expectations.

The partners plan a joint venture company to offer this service by the end of 2019. The joint venture company, named BNP Paribas 3 Step IT, will be 51% owned by BNP Paribas Leasing Solutions and 49% by 3 Step IT. With a head office in France, it will also operate in the United Kingdom, Italy, Germany, Belgium and the Netherlands. In 2020, the new company plans to extend its services to Poland, Spain, Portugal, Austria and Switzerland, to complete the European network.

Beyond the joint venture territory the “BNP Paribas 3 Step IT” alliance will provide similar services to its international clients through a commercial partnership, mainly in the Nordic and Baltic countries. 3 Step IT operations in Asia are not included in the partnership and will continue to run as they do today.

This Alliance will be finalized by the end of the first half of 2019, subject to the agreement of the various regulatory authorities.

“With this announcement, BNP Paribas Leasing Solutions complements both its European network, particularly in the Nordic and Baltic countries, and accelerates its commitment to the circular economy. 3 Step IT is the ideal partner to develop an offer that promotes the recycling and resale of technology equipment made available to our customers and partners. This transaction aligns perfectly with the BNP Paribas group’s strategy and its 2020 commitment plan, which includes the circular economy,” said Charlotte Dennery, CEO of BNP Paribas Leasing Solutions. 

“The 3 Step IT team is very excited to partner with Europe’s leading professional equipment finance company. Our company was built around sustainability. Now, together with BNP Paribas Leasing Solutions, we can make the circular economy a reality and develop more sustainable leasing for technology assets across Europe. This will benefit our clients and build an ever more successful business relationship,” says Carmen Ene, CEO of 3 Step IT.

 

*European countries covered by the Alliance:
Joint-venture: Austria, Belgium, France, Germany, Italy, Poland, Portugal, Spain, Switzerland, the Netherlands and the United Kingdom.
Partnership beyond the JV: Denmark, Estonia, Finland, Latvia, Lithuania, Luxembourg, Norway, Romania, Sweden.

About 3 Step IT

As technology financing specialists, 3 Step IT makes it easy to lease, manage and renew IT assets. Our asset management service puts customers in control of their equipment life cycle: when each item was installed, where it’s used, and when it’s due to be replaced. So the end of lease process is never a surprise. Our refurbishing centres process hundreds of thousands of returned devices annually. After data has been securely erased, reconditioned devices are resold to an extensive network of buyers. We resell 98% of returned devices, with only 2% sent for recycling. We also work in partnership with other lessors: they can use our asset management, refurbish and resale expertise to offer more to their clients and also realise their assets’ residual value potential.

More information at 3stepit.com
Follow 3 Step IT on Twitter, @3stepIT, and LinkedIn

Press contacts:
Elodie ANTOINE:     +33 (0)6 71 53 45 32elodie.antoine@bnpparibas.com
Suvi AALTONEN:    +358 40 570 7179 – suvi.aaltonen@3stepit.com

SHARE

Das Gesundheitswesen in Deutschland und ganz Europa ist heute mehr denn je vor Herausforderungen gestellt. Die Kosten im Gesundheitswesen steigen kontinuierlich an, gleichzeitig herrscht ein Mangel an Pflegekräften. Um dieser Entwicklung etwas entgegenzusetzen, müssen Kosten gesenkt und Prozesse vereinfacht werden. In einer immer älter werdenden Gesellschaft gewinnen zudem die Themen Prävention und gesundheitliche Vorsorge für jeden Einzelnen immer stärker an Bedeutung. Die Digitalisierung biete große Chancen für all diese Themenstellungen.

Neue Technologien haben Dank der Digitalisierung in der Medizintechnik das Potenzial, das Gesundheitswesen zu verbessern und nachhaltiger zu gestalten. Hersteller und Lieferanten tragen dabei die entscheidende Rolle, denn sie bringen die Medizin 4.0 zu den einzelnen Gesundheitsdienstleistern, die diese wiederum dem Patienten anbieten können. Ein Überblick zu den Entwicklungen im Gesundheitswesen:

Künstliche Intelligenz als Allround-Talent in der Medizin 4.0

Schon heute kann künstliche Intelligenz eine Vielzahl an Aufgaben im Gesundheitswesen übernehmen: von der Zahlungsabwicklung, über Terminerinnerungen, bis hin zu virtuellen Assistenten oder Bots, die detaillierte Krankenberichte und Behandlungsanalysen erstellen. Künstliche Intelligenz und Datenanalyse können jedoch auch im Bereich der Pharmaforschung, der medizinischen Diagnose und der individualisierten Medizin eingesetzt werden.

Wearables zur Erleichterung der gesundheitlichen Vorsorge

Fitnessarmbänder oder Aktivitätstracker gehören für viele heute schon zum Alltag. Die smarten Geräte liefern allgemeine Gesundheitsdaten wie Puls, Bewegung oder Schlafqualität und bieten jedem Menschen damit eine eigenständige Vorsorgemöglichkeit. Darüber hinaus gibt es bereits Blutdruckarmbänder, die eine Aufzeichnung der Messwerte erleichtern. Patienten mit neurologischen oder muskulären Störungen an der Hand, zum Beispiel nach einem Schlaganfall, ermöglicht ein smarter Handschuh die Zurückgewinnung motorischer Fähigkeiten, mit deutlich höherem Erfolg als bei der konservativen Behandlung.

Virtual und Augmented Reality qualifizieren die Ärzte von morgen

Die Möglichkeiten der virtuellen Realität sind nahezu unbegrenzt – auch in der Medizin. Insbesondere in der Aus- und Weiterbildung von Ärzten ist der Einsatz von Virtual und Augmented Reality eine erfolgversprechende Bereicherung. Komplizierte Operationsverfahren können vollständig simuliert und auf immersive Weise geübt und erprobt werden. Auch Patienten können die virtuelle Realität für sich nutzen: Schmerzpatienten wird ein Abtauchen in andere Welten ermöglicht, während Rehabilitationsmaßnahmen wie Physiotherapie deutlich erfolgreicher werden.

Internet der Dinge ermöglicht Überwachung und Behandlung aus der Ferne

Die technologischen Entwicklungen im Gesundheitswesen werden in naher Zukunft auch das Internet der Dinge umfassen. Die Verbindung und anschließende Integration von medizinischen Geräten mit Datenbeständen der Krankenhäuser sowie Software zur Patientenverwaltung bieten das Potenzial, sowohl den Gesundheitsservice als auch Diagnose, Behandlung und Bestandsaufnahmen für Arzneimittel und anderen medizinischen Bedarf deutlich zu erleichtern. Smart Devices, wie mit dem Internet verbundene Inhalationsgeräte oder Insulinpumpen, ermöglichen die genaue Kontrolle über Behandlungen und, falls nötig, die direkte Anpassung – auch aus der Ferne.

3D-Drucker als Hersteller lebenswichtiger Organe

Der 3D-Druck ist zwar längst keine Neuheit mehr, doch die Technologie wird immer erschwinglicher, sodass der Zugang für Gesundheitsdienstleister deutlich erleichtert wird. Schon heute lassen sich mit 3D-Druckern ganze Hautpartien für Brandopfer oder Gewebe einschließlich der Blutgefäße herstellen. In Zukunft wird diese Technologie sicherlich bisher Unvorstellbares leisten.

Die Digitalisierung der Medizintechnik vorantreiben

Medizin 4.0 bietet mit ihren Technologien das Potenzial, das Gesundheitswesen nachhaltig zu verändern und zu verbessern. Doch Gesundheitsdienstleister sind eher zurückhaltend bei der Investition in die neuste Technik. Gleichzeitig stehen Krankenhäuser und Ärzte unter dem Druck, allen ihren Patienten die besten Technologien zur Verfügung zu stellen. Hersteller und Lieferanten von Medizintechnik können Gesundheitsdienstleistern die Anschaffung und Wartung neuer Technologien mit unterschiedlichen Leasing- und Finanzierungsmodellen zugänglich machen. So können knappe Budgets optimal genutzt und eine lohnenswerte Investition in die Zukunft des Gesundheitswesens getätigt werden.

Eine ausführliche Betrachtung der Herausforderungen und Technologien auf dem Europäischen Gesundheitsmarkt finden Sie in unserem Whitepaper „Welchen Einfluß hat Leasing auf die Gesundheitsbranche“, das wir Ihnen hier als PDF-Download zur Verfügung stellen: https://leasingsolutions.bnpparibas.de/wp-content/uploads/sites/6/2018/08/Whitepaper_Welchen-Einfluss-Leasing-auf-die-Gesundheitsbranche-hat.pdf